inspirierende Lesepause

Manchmal sind die Sätze anderer wohltuend und inspirierend. Sie schenken eine Verschnaufpause vor dem Tun. Oder geben den entscheidenden Schubs. Und manche Zitate sind einfach schön. Daher sind hier einige gesammelt.

Wenn man die Ruhe nicht in sich selbst findet, ist es umsonst, sie anderswo zu suchen. 
— Francois de la Rochefaucauld
Schaut nicht auf Eure Füsse, Ihr wisst doch, wo sie sind. Hebt den Kopf, schaut gerade aus, nach vorn. Da liegt die Zukunft.
— Prinzessin von Burundi
Es ist besser, zu geniessen und zu bereuen, als zu bereuen, dass man nicht genossen hat.
— Giovanni Boccaccio
Wer Ziele erreichen will, die er noch nie erreicht hat, muss Dinge tun, die er noch nie getan hat.
— Nossrat Peseschkian
Ich möchte fliegen können wie eine Hummel. Laut summen und abheben, so will ichs machen.
— Unbekannt
Was immer Du tun kannst oder träumst, es zu können, fang damit an.
— J.W. v. Goethe
Die grosse Herausforderung des Lebens liegt letztlich darin, die Grenzen in Dir selbst zu überwinden und so weit zu gehen, wie Du Dir niemals hättest träumen lassen.
— Paul Gauguin
Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele.
— Pablo Picasso 
Wer feststellen will, ob er sich verändert hat, der sollte zu einem Ort zurück kehren, der unverändert geblieben ist.
— Nelson Mandela
Ich bin bereit, überall hinzugehen, wenn es nur vorwärts ist.
— David Livingstone
If you can dream it, you can do it.
— Walt Disney
Leute mit Mut und Charakter sind den anderen Leuten immer sehr unheimlich.
— Hermann Hesse
Leben allein genügt nicht, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man auch haben.
— H. C. Andersen
Eure Zeit ist begrenzt, also habt den Mut, Eurem Herzen und Eurem Gefühl zu folgen. Alles andere ist nebensächlich.
— Steve Jobs
Ich glaube an Zeichen. Man kann sich aber entscheiden, ob man ihnen folgt oder nicht.
— Claudia Schiffer
Nervös wäre ich, wenn ich Skispringer sein müsste.
— Unbekannt
Allen Fortschritt verdanken wir den Unzufriedenen. Zufriedene lieben keine Veränderung.
— Salvatore Quasimodo
Ich wollte ja nichts als das zu leben versuchen, was von selbst aus mir heraus wollte. Warum war das so schwer?
— Hermann Hesse
Ein Grashalm ist für mich ein statisches Naturwunder. Er funktioniert wie ein Wolkenkratzer: Sehen kann man nur seine schlanke Linie, unter der Erde aber lagert ein hocheffizientes Fundament, das ihn elastisch macht. Ganz ehrlich, manchmal wäre ich gern selber einer - gaukelnd, schwingend, leicht und zufällig.
— Matteo Thun
Ich liebe diesen frischen Fisch. Er liegt so lecker auf dem Tisch. Dazu noch exquisiten Wein, so einfach kann man glücklich sein.
— Unbekannt
Heilung erfordert die Bereitschaft zur Veränderung.
— Dr. med. Thomas Rau
Die Vergangenheit ist ein fremdes Land; dort gelten andere Regeln.
— L. P. Hartley
Hielten wir uns an all die Sprichwörter, würden wir ein fast vollkommenes Leben führen.
— Dale Carnegie