3 blockierende Überzeugungen - Tricks aus der Resilienzforschung

Erkenntnisse aus der Resilienzforschung

In meinen Coachings arbeite ich viel mit Erkenntnissen aus der Resilienzforschung.

Die folgenden drei blockierenden Überzeugungen lösen wir daher als erstes auf:

  1. die Überzeugung, selbst schuld zu sein
  2. die Annahme, alles alles alles sei jetzt schrecklich
  3. die Vorstellung, es wird nie nie nie wieder besser.

Es ist dabei egal, woher die Sätze kommen. Oftmals schnappen wir sie irgendwo auf und übernehmen sie unbewusst. Und drehen uns damit in einer schwierigen Situation im Kreis.

Einladung

Ich lade Dich ein, bei Dir selbst zu überprüfen, ob sich der ein oder andere Satz leise bei Dir eingeschlichen hat.

Und aus der Erfahrung meiner Coachings lade ich ich Dich zusätzlich ein, die Sätze wirklich langsam und allenfalls sogar laut zu lesen und in Dich hinein zu spüren, ob sich ein kleines bisschen das "Gefühl von ertappt sein" regt. Und nimm doch zusätzlich ein neues weisses Blatt Papier und mach es schriftlich. Das wirkt dann gleich nochmals ganz anders. Schreib einfach alles zu den Sätzen auf, was Dir spontan in den Sinn kommt. Völlig wertungsfrei. Es ist ja allein Dein Papierbogen. Und Du schenkst Dir damit gleichzeitig ein 1:1 Coaching mit Dir selbst.

Gönn Dir diese Zeit mit Dir selbst und lass Dich überraschen, wie es wirkt.

neue Sichtweisen

Das Nachdenken zu Satz 1 leitet Dich liebevoll an Fakten zur Situation und führt Dich damit aus dem dumpfen und ineffizienten Gedankenkarussel hinaus.

Satz 2 läd Dich ein, die Brille zu wechseln und auf einmal auch positive Dinge wieder wahrzunehmen und damit Chancen und neue Weg zu erkennen.

In Satz 3 steckt die Chance, über den Tag hinaus zu schauen und die derzeitig herausfordernde Situation mit einer neuen zeitlichen Perspektive zu sehen.

Lass mich wissen, wie es Dir mit dieser Übung geht. Welche neuen Perspektiven öffnen sich? Und bist Du genauso überrascht über neuen Blickwinkel, wie meine Coaching-Kunden? Erlaubst Du Dir, neu zu denken?

Ich freue mich auf Deine Rückmeldung in den Kommentaren.